der gelebte prototyp

Neun Gründerinnen und drei Mitarbeiter arbeiten für Open State in Berlin, vernetzt mit internationalen Partnern und Communities. Unsere gemeinsame Geschichte beginnt auf einem Schloss bei Paris und führt uns durch die drängenden Themen unserer Zeit: Klimawandel, Migration, EU-Politik.
Und wir wissen: Gesellschaftlicher Wandel wird wesentlich von Firmen, NGOs, Institutionen beeinflusst, die wir zu Themen wie Führung, Strategie, Wachstum, Vision oder neue Arbeitsformen beraten.
Und so kamen wir darauf, die Open State Story:
GESTERN

Ein Camp für den Klimaschutz

Jahr um Jahr besprechen Diplomaten auf Klimakonferenzen die drohende Apokalypse, doch die Maßnahmen sind zu mager, um unsere Welt in eine sichere Zukunft zu führen. Diesen folgenlosen Debatten setzten wir im Spätsommer 2015 das fünfwöchige Transition Camp POC21 entgegen (“Proof of Concept”). Gemeinsam mit der französischen Organisation OuiShare entwickelten wir 12 Open-Source-Produkte auf einem Schloss mit Zeltlager bei Paris. Die Botschaft: Eine klimasichere Zukunft können wir uns längst selbst bauen. Rund 50 internationale Partnerinnen, 300 Teilnehmer und 25 Millionen Medienkontakte formten dieses einmalige Erlebnis, die Geburtsstunde von Open State.

 

heute

Gesellschaftsgestalter und Unternehmensentwickler

Realität umwerfen und Zukunft entwerfen blieb unsere Leitlinie. Wir brachten weitere Projekte ins Leben um zu zeigen, dass sich Gesellschaft auch ganz anders denken und leben lässt: Mit Refugee Open Cities pilotierten wir ein neues, humaneres Betriebssystem für Flüchtlings-Notunterkünfte. Mit The Open State of Politics luden wir 20 Politik-Innovatorinnen aus ganz Europa ein, um Antworten auf Populismus und EU-Krise zu finden.

Diese transformativen Räume bieten wir ebenso für DAX-Kunden und den Mittelstand an, für politische Akteure und Institutionen - denn die Gesellschaft, das sind eben alle zusammen. Dabei verstehen wir unsere Organisation selbst als Prototyp für neues Arbeiten und kollaborative Effizienz und bieten diese Einsichten unseren Kunden und Partnerinnen an.  

MORGEN

Transition Design an neuen Orten

Mit jedem Format, mit jeder Beratung schärft sich unsere Strategie und Ausrichtung. Anders gesagt: Wir würden orientierungslos ohne den ständigen Abgleich mit der Realität - von Kunden, Partnern und Impulsen aus Medien, Büchern, Filmen. So formt sich unsere übergreifende Methodik des “Transition Design” immer weiter aus, d.h. die gewollte, gestaltete Veränderung von Organisationen und Gesellschaft, bevor harte Krisen das Chaos bringen.

Dafür bieten wir nicht nur immer ausgefeiltere methodische Tools und Prozesswissen an, sondern erweitern auch unseren Schatz an besonderen, immersiven Orten, an denen Veränderung besonders gut gelingen kann. Dazu zählt vor allen Dingen unser neues Hauptquartier in Berlin-Mitte, Der Bogen, mit viel Licht und direkt am Wasser der Spree. Und immer wieder neue Entdeckungen in Brandenburg mit großen Sonnenterrassen, an klaren Seen, in historischer Umgebung oder modern und komfortabel ausgebaut.